"Musik von Hand gemacht" - VokalEnsemble - 17. Oktober 2009, Stadthalle Maulbronn
Programm auf’s Bild klicken
Zu den Bildern
Nach 1½ Jahren Probezeit gab das VokalEnsemble wieder einen Konzertabend. Unter dem Motto "Musik von Hand gemacht" präsentierten wir Songs deutscher Liedermacher. Gekleidet im Stil der 70er / 80er Jahre betraten die 25 Sängerinnen und Sänger gut gelaunt die Bühne der Stadthalle. Das Bühnenbild - eine Tapete der 70er Jahre hatte Sabine wieder liebevoll entworfen und auch angefertigt, es bot uns eine perfekte Kulisse. Unser Dirigent und musikalischer Leiter Ulrich Brückmann, der bis auf ein Lied alle Arrangements für den Chor geschrieben hatte, eröffnete mit einer Ouvertüre das Konzert, so wurden die Gäste gleich bestens auf den Abend eingestimmt. Die Begleitung am Schlagzeug übernahm in perfekter Weise Alexander Fies. Unser Vorsitzender Wolfgang Öhler begrüßte das Publikum und hieß auch Michael Kunzi (Marc) und Alexander Grünwald (Gunther) - zwei Mitglieder der Gruppe "Münchener Freiheit" - willkommen, die er beim Hereinkommen getroffen hatte. Da beide "Männer vom Fach" sind, erklärten sie sich auch gleich bereit, dem Publikum heute Abend Hintergrundwissen über die Liedermacher und deren Lieder zu vermitteln. Sie setzten sich in eine kuschelige Ecke und wurden mit Getränken versorgt.
Mit "Welch' ein Geschenk ist ein Lied" (begleitet von Katja am Horn) eröffnete der Chor das Konzert, ein eher unbekanntes doch sehr schönes Lied von Reinhard Mey. Es folgte "Aber deine Ruhe findest du trotz alledem nicht mehr" (Reinhard Mey), "Über sieben Brücken must du geh'n" (Karat), "Heute hier morgen dort" (Hannes Wader), "Ich wollte immer 'mal nach Barbados" (Reinhard Mey, mit Soloeinlagen von Christa und Paul im Wechsel), "Ich war noch niemals in New York" (Udo Jürgens) und "Griechischer Wein" (Udo Jürgens). Beim letzten Stück tanzten Paul, Jeanette, Wolfgang, Birgit, Else und Martha) zwischendurch "spontan" einen Sirtaki vor der Bühne und durch das Publikum, was natürlich sehr gut bei unseren Gästen ankam. In ganz anderem Stil ging es weiter mit "Ich brauch' Tapeten­wechsel" (Hildegard Knef) und einem Alexandra-Medley: "Mein Freund der Baum" (mit Solo von Heidi), "Erstes Morgenrot" (mit Solo von Christa), "Zigeunerjunge" (mit Solo von Heidi) und "Ja lublú tebjá" am Ende mit einer gekonnten Kasatschok-Einlage von Marc. Zwischen den Liedvorträgen erfuhren wir viel Interessantes von den beiden Sängern der "Münchener Freiheit", die ihr Wissen in einem lockeren und informativen Gespräch rüberbrachten. In der Pause konnten sich die Gäste mit Speisen und Getränken stärken. Schwungvoll wurde der zweite Teil des Abends eröffnet mit "Vielen Dank für die Blumen" (Udo Jürgens), es folgten etwas ruhigere Töne mit "Wunder gibt es immer wieder" (bekannt durch Katja Ebstein) und "Solang' man Träume noch leben kann" (Münchener Freiheit), worüber sich unsere beiden Moderatoren besonders freuten. Nach der bekannten Ballade "Junimond" von Rio Reiser drehte der Chor - besonders unsere Männer - bei dem Udo-Jürgens-Medley: "Ein ehrenwertes Haus" / "Aber bitte mit Sahne" / "Mit 66 Jahren" so richtig auf und das Publikum machte begeistert mit. Einen schönen und besinnlichen Schluss fand das abwechslungsreiche Konzert passend mit dem bekannten Lied "Gute Nacht, Freunde" von Reinhard Mey. Nach langem und begeistertem Beifall wurden erst einmal den Akteuren und Machern des Abends gedankt, ehe als Zugabe "Mit 66 Jahren" und "Welch' ein Geschenk ist ein Lied" folgte. So endete für die zufriedenen Aktiven und Gäste ein schöner Konzertabend. Bei einem Glas Sekt ließen wir den Abend gut gelaunt und mit anregenden Gesprächen ausklingen. Es hat uns sehr gefreut, dass uns von vielen Seiten lobende Worte und Zuspruch entgegengebracht wurde. Vielen Dank allen, die zu einem guten Gelingen des Abends beigetragen haben.
Klosterstadt Maulbronn, Enzkreis
Besucherzaehler
Besucher
aktualisiert: 06.01.2018