Vor den Sommerferien war am 20.07.2022 für das Vokalensemble InTakt nun auch das letzte Zusammentreffen in dieser Formation. Schon seit einiger Zeit waren altersbedingt, aus gesundheitlichen oder privaten Gründen im VE InTakt Sängerinnen und Sänger weggebrochen, ausreichend Neue konnten leider nicht gewonnen werden. Als die Chorproben schließlich nach mehrfachen Zwangspausen durch die Coronapandemie wieder aufgenommen werden konnten, war die Anzahl der Sängerinnen und Sänger weiter geschrumpft. Auch eine Teilnahme beim Klosterfest und Weihnachtsmarkt musste letztendlich aufgrund zu weniger Helfer abgesagt werden. Der Chor wird nun stillgelegt und nach den Sommerferien wird entschieden, ob und wie es im Liederkranz weitergehen wird. Einige Vorschläge und Ideen werden noch geprüft. Jedes Jahr vor den Sommerferien wurde nach der letzten Chorprobe ein kleines, gemütlichem Beisammensein abgehalten, so auch in diesem Jahr. Im Vorfeld fanden viele, auch persönliche Gespräche statt, bei denen die aktuelle Situation im Liederkranz diskutiert und auch auf die Zusammenkunft hingewiesen wurde. Die Einladung der Mitglieder, Freunde und Gönner des Liederkranz erfolgte auch über das Amtsblatt und erfreulich Viele fanden bei sommerlich heißen Temperaturen den Weg in die Feuerwache. Da ein Regenschauer angesagt war, wurde das Salatbuffet mit Würstchen gleich drinnen aufgebaut, was sich als richtig erwies. Zunächst war allseits eine fröhliche Begrüßung unter den Gästen, hatten sich ja einige Personen schon längere Zeit nicht mehr getroffen und somit nicht mehr austauschen können. Der erste Vorsitzende Wolfgang Öhler begrüßte die Gäste offiziell und sprach zur aktuellen Situation im Liederkranz. Als musikalische Einlage präsentierte das VE InTakt mit seiner allseits beliebten und langjährigen Chorleiterin Daniela Wolff einige Lieder aus einem vielseitigen Repertoire: „Sing, sing, sing!“ (With a Swing) von Louis Prima, „Zogen einst fünf wilde Schwäne“, ein Volkslied aus Litauen und „Hit the road Jack“ (bekannt geworden durch Ray Charles). Schließlich sollte das Abschiedslied der Kinder aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ - „Cerf volant“ / „Papierflieger“ - auch das Abschiedslied des Vokalensemble InTakt werden. Frau Daniela Wolff wurde nach über 10-jähriger Dirigententätigkeit mit einem Geschenk, jedoch nicht ohne Wehmut vom VE InTakt verabschiedet. Mit viel Einfühlungsvermögen und Ideenreichtum hatte die Chorleiterin zusammen mit den Sängerinnen und Sängern vom VE InTakt einen großen Liederschatz erarbeitet. Gerne denken wir an einige Gospelkonzerte mit Gastchören in der Klosterkirche zurück, an Auftritte in der Stadthalle unter dem Motto „Freiheit“ oder „Wir singen deutsch“, den Liedernachmittag im Gemeindezentrum „Ich schenk‘ dir die Welt“ gemeinsam mit dem Gemischten Chor, um nur einige zu nennen. Ein aufwendiges, aber auch sehr schönes und erfolgreiches Projekt war „Becky Sharp“ das gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern vom Edith-Stein-Gymnasium Bretten erarbeitet und dreimal aufgeführt wurde. Auch das Jubiläum „125 Jahre Liederkranz Maulbronn“ fiel die Zeit der Tätigkeit von Frau Daniela Wolff. Gemeinsam mit dem Gemischten Chor und seinem Dirigenten Herr Rainer Koppenhöfer fanden in diesem Zusammenhang einige Auftritte statt. Bevor sich die Sängerinnen und Sänger sowie die Gäste (manche mit einer Träne im Auge) voneinander verabschiedeten, fanden noch lange und angeregte Gespräche statt.
und Verabschiedung von Frau Daniela Wolff
Auflösung
20. Juli 2022
Jeanette Bitzer überreicht Daniela Wolff ein Geschenk Wolfgang Öhler, Daniela Wolff, Christoph Koch (v.li)
Klosterstadt Maulbronn, Enzkreis
Besucherzaehler
Besucher
aktualisiert: 01.11.2022