Musik kennt keine Grenzen - Jubiläumskonzert am 26. Oktober 2002 in der Stadthalle Maulbronn
Am   26.10.2002   fand   das   Jubiläumskonzert   "Musik   kennt   keine   Grenzen"   anlässlich des    10-jähriges    Jubiläums    zwischen    dem    "Liederkranz"    Maulbronn    und    dem "Chorensemble"    Oberwiesenthal    statt.    Außerdem    besteht    seit    15    Jahren    die Jumelage   zw.   dem   "Chorale   du   Plateau"   aus   Valdahon   und   dem   "Liederkranz". Vierter   im   Bunde   war   der   "Konzertchor"   Büchig   der   seinen   Gegenbesuch   machte und   so   unseren   Konzertabend   bereicherte.   Somit   waren   Schwaben,   Franzosen, Sachsen und Badener friedlich und grenzenlos miteinander vereint. Um   20.00   Uhr   eröffnete   der   "Liederkranz"   mit   "InTakt"   unter   der   Leitung   von   Michael Koppenhöfer   den   Konzerabend.   Mit   "Viva   la   musica"   -   was   als   Kanon   gesungen wurde   und   anschließend   in   einer   modernen   Version   -   wurden   die   Gäste   musikalisch eingestimmt. Nach   der   Begrüßung   durch   Gretl   Stange   hielt   auch   Bürgermeister   Felchle   noch eine    kurze   Ansprache,    in    der    er    u.a.    als    positiv    das    Motto    und    das    Tun    des "Liederkranz"   -   "Musik   kennt   keine   Grenzen"   hervorhob,   besonders   in   der   heutigen Zeit, in der es genügend andere negative Beispiele gibt. Als   erster   Gastchor   trat   "Frohsinn"   Büchig   mit   seinem   ca.   50   Sängerinnen   und Sängern   umfassenden   Konzertchor   auf,   in   dem   bemerkenswerter   Weise   Jung   und Alt optimal gemischt waren. Zugleich war dieser Auftritt der letzte mit ihrem Chorleiter   Klaus   Völker,   der   sich   an   diesem   Abend   mit   gekonnten   Darbietungen verabschiedete.   Im   Anschluss   daran   trug   der   "Chorale   du   Plateau"   aus   Valdahon mit   Chorleiter   Jean Amiotte-Suchet   klangvoll   Lieder   in   französischer   Sprache   vor,   in denen sie ihr Frankreich und natürlich auch ihr "Mon bon Jura" besangen. Das   "Chorensemble"   Oberwiesenthal   setzte   nach   der   Pause   den   Konzertabend   mit seinem   Chorleiter   Bernd   Barthel   fort.   Musikalisch   reisten   sie   von   Japan   über   die USA und die Slowakei zurück ins Erzgebirge. Den Abschluss bildete ihr bekannter Stimmungsmacher     "Vugelbeerbaam"     bei     dem     auch     kräftig     geklatscht     und geschunkelt wurde.
Zuletzt   hatte   der   Gastgeber,   der   "Liederkranz"   mit   seinem   gemischten   Chor,   unter   der   Leitung   von   Rainer   Koppenhöfer   seinen   Auftritt.   Folgende Lieder   wurden   gesungen:   "Die   Sonn'   ist   unter'gangen",   "In   meines   Vaters   Garten",   "All'   meine   Gedanken,   die   ich   hab",   "When   I   get   older",   "Tanzen bis   die   Sohlen   springen"   und   "Zum   Tanze   da   geht   ein   Mädel".   Den   "Boleras   Sevillanas"   sangen   der   gemischte   Chor   und   "InTakt"   gemeinsam,   den Solopart    übernahm    Martin    Koppenhöfer.    Der    Schluss-Chor    -    Maulbronn,    Valdahon    und    Oberwiesenthal    -    trug    gemeinsam    in    deutscher    und französischer Sprache stimmgewaltig "Wir singen unsere Lieder" (Eurovisionsmelodie) vor. Nach   den   Dankes-   und   Schlussworten   ging   so   ein   gelungenes   und   harmonisches   und   "grenzenloses"   Konzert   zu   Ende.   Im   Anschluss   saßen   die Sängerinnen   und   Sänger   sowie   auch   manche   Gäste   noch   mehr   oder   weniger   lange   gemütlich   beisammen,   um   die   Freundschaft   zu   vertiefen   und   um neue Freunde kennen zu lernen.
Mit "Viva la Musica" begrüßt die Chorgruppe "InTakt" im Liederkranz Maulbronn<br>und die Vorsitzende Gretl Stange die zahlreichen Gäste im Saal 10 Jahre Chorpartnerschaft mit dem Chorensemble Oberwiesenthal<br>und 15 Jahre Städtepartnerschaft Maulbronn - Valdahon, <br>das ist schließlich ein grund zum feiern! Blick auf die von den Mitgliedern der Chorgruppe "InTakt" festlich geschmückte Stadthalle Der Konzertchor "Frohsinn" Büchig mit ihrem Chorleiter Klaus Völker<br>eröffnet den Reigen der Gastchöre Die Gäste aus Büchig begeisterten mit internationalen Volksliedern<br>und nicht zuletzt auch mit ihrer "Stimmgewalt..." Ein Blick auf die eindrucksvolle Zuhörerkulisse Als nächster Gastchor betrat die Bühne<br>der "Chorale du Plateau" aus Valdahon mit ihrem Chorleiter Jean Amiotte-Suchet Die Chorpartnerschaft mit dem Liederkranz Maulbronn besteht schon über 16 Jahre Die Gäste aus Valdahon beendeten ihre Chorvorträge<br>mit dem auch hier wohlbekannten Volkslied "Mon bon Jura"<br>und wurden schließlich mit großem Beifall verabschiedet Den zweiten Teil des Jubiläumskonzerts eröffnet das "Chorensemble" Oberwiesenthal<br>mit ihrem Chorleiter Bernd Barthel Die Gäste im Saal werden mitgenommen auf eine kleine musikalische "Weltreise",<br>die bis ins ferne Japan führt Zum Schluss ist man aber wieder mit "de Postkutsch" daheim im Ergebirge<br>und die Gäste im Saal schunkeln begeistert mit beim "Vugelbeerbaam" Nach den Gastchören schließt sich der "Gemischte Chor" des Gastgebers<br>Liederkranz Maulbronn an und bringt einen bunten Reigen<br>deutscher und internationaler Volkslieder zum Vortrag Der "Gemischte Chor" verabschiedet sich zusammen mit der Chorgruppe "InTakt"<br>mit der andalusischen volksweise "Boleras Sevillanas" Der Chorleiter Rainer Koppenhöfer und die Sängerinnen und Sänger des "Liederkranz"<br>bedanken sich für den großen Beifall Zum Höhepunkt des festlichen Konzertabends werden alle Chöre auf die Bühne gebeten Der gewaltige Schlusschor "Wir singen unsere Lieder"<br>wird in deutscher und in französischer Sprache vorgetragen Die Vorsitzende des Liederkranz Maulbronn Gretl Stange dankt allen<br>Mitwirkenden und Helfern, die zum Gelingen des Jubiläumskonzerts<br>beigetragen haben und das auch allen Zuhörern im Saal<br>in guter Erinnerung bleiben wird
Klosterstadt Maulbronn, Enzkreis
Besucherzaehler
Besucher
aktualisiert: 08.10.2018