Klosterhof für zwei Tage ins Mittelalter zurückversetzt Eine schöne Tradition, das Klosterfest, wurde nach zwei Jahren wieder in der perfekten Kulisse des Klosterhofes gefeiert. Erstmals fand vorab am Freitagabend ein Open-Air-Konzert mit Rock, Pop und Schlagern statt, präsentiert von Wolfgang Kienzle mit Kay Double You und Larissa Felber sowie den Bands Fruchthaartoupet und Yvolution. Grund für diesen Prolog war das 40-Jahr-Jubiläum des Zusammenschlusses von Maulbronn und Zaisersweiher.  Das Klosterfest selbst startete am Samstag um 14.15 Uhr mit dem Festumzug. Von der Füllensgasse ging es bis zum Kreisel an der Stuttgarter Straße, somit hatten auch alle am Umzug Beteiligten die Möglichkeit, sich gegenseitig zu sehen. Magistrat Andreas Felchle stellte die einlaufenden Gruppen im Klosterhof vor, darunter auch immer wieder gern gesehene Gäste aus Valdahon, Altenkirchen und Litauen. Den Grußworten folgte die gemeinsam gesungene Württemberger Hymne "Preised mit viel schönen reden" sowie der Fassanstich mit Maulbronner Freibier. Nun konnte das Markttreiben der fahrenden Händler beginnen. Handwerker wie Kerzenmacher, Sailer, Silberschmied oder Buchbinder zeigten den interessierten Besuchern ihr Können. Beim Gewandmacher konnte man sich zeitgemäß einkleiden, ebenso fand man die passenden Schuhe und allerlei Accessoires. Auch Gaukler, Spielleute und Musikanten haben in dem bunten Treiben nicht gefehlt, das Mittelalter war zum Greifen nah. Der Liederkranz hatte vor der Mühle seine geschmückte Hütte aufgebaut, wo dem durstigen Besucher allerlei Gebräue angeboten wurde. Der Hunger konnte mit leckeren "Kässpätzle nach Abt Tobias" gestillt werden und auch die beliebten Waffelvariationen fanden reißenden Absatz. Hinter den Pfannen und Waffeleisen wurde es den Helferinnen und Helfern nicht nur durch die sommerlichen Temperaturen heiß. Ein schattiges Plätzchen zum Verweilen fand sich auf der gegenüberliegenden Wiese unter dem Nussbaum, hier konnten auch die Kinder mit Holzklötzen spielen. Etwas kühler war es im Mühlenkeller, hier gab es Kaffee und vielerlei Kuchen, dieser war so beliebt dass er schon am Sonntagnachmittag komplett ausverkauft war. Den Gästen in der Mühle präsentierte das Vokalensemble InTakt mit ihrer Dirigentin Daniela Wolff am Sonntagmittag vier Gesänge: "An hellen Tagen", "Audite silete", "Ametemi ben mio" und "Come again", die musikalische Einlage kam sehr gut an. Schnell hatte sich auch eine Menschenschar vor dem Eingang eingefunden, die den Liedern lauschte. Bei perfektem Festwetter wurde den Besuchern wieder ein schönes und abwechslungsreiches Spektakel geboten, das mit dem Zapfenstreich am Sonntag gegen 22.00 Uhr sein Ende fand. Ein großes Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer, die mit viel Einsatz zu einem guten Gelingen beigetragen haben. Dank auch an die zahlreichen (Stamm-) Gäste die uns besucht haben und somit die Arbeit des Liederkranzes unterstützen.
Zu den Bildern
Klosterstadt Maulbronn, Enzkreis
Besucher
aktualisiert: 08.10.2018
Besucherzaehler