Programm zum Vergrößern anklicken
Zu den Bildern
Collage zum Vergrößern anklicken
Gospelkonzert am Sonntag, 22. Juni 2014 in der Klosterkirche Maulbronn
Zu Anfang erklangen die ersten Töne aus dem Hintergrund, sie kamen näher, wurden lauter und dann marschierten die Sängerinnen und Sänger des Vokalensemble InTakt mit "I'm so glad" in die Kirche ein. Herr Ephorus Gerhard Ruhl begrüßte als Hausherr des Klosters herzlich die zahlreichen Gäste. Anschließend folgten die Gospels "Michael, row the boat ashore" und das gefühlvoll vorgetragene "Deep River" sowie "I am seeking for a City". So vielfältig die Gospels sind, so vielfältig waren auch die Chöre und die Auswahl der Stücke. Just for Fun aus Göbrichen mit ihrem Chorleiter Makitaro Arima und seiner Frau Reiko Emura am Piano trugen begeistert die Gospels "The greatest love of all", "Let us stand", "You raise me up" und "Hallelujah, Salvation & Glory" vor. Nun erzählte Ephorus Ruhl, wie die Gospels entstanden sind. Da die Nachfrage nach Zucker, Gewürzen und Baumwolle in Europa immer größer wurde, war es den produzierenden Ländern in Amerika nicht mehr möglich, dieser Nachfrage ohne fremde Hilfe nachzukommen. So kam es, dass unzählige Sklaven aus Afrika verschleppt wurden und unter unmenschlichen Bedingungen in den Plantagen arbeiten mussten. Um ihr Schicksal besser zu ertragen und als "Schrei nach Freiheit", begannen sie auf den Feldern zu singen. Diese Musik hat sich bis in die heutige Zeit erhalten und erinnert an die Geschichten, die sich im 17. Jahrhundert in den Südstaaten von Amerika ereignet haben. Der gemischte Chor der Freundschaft-Harmonie aus Oberderdingen mit ihrem Chorleiter Philipp Lingenfelser setzte das Programm musikalisch fort und präsentierte überzeugt "Hallelujah" (von Leonard Cohen), "Burden down" und "He is always close to you". Und die Begeisterung ging gleich weiter, als der Chor Mixed Generations aus Aurich gemeinsam mit ihrer Chorleiterin Dorothee Götz schwungvoll "I sing a song", "Wade in the water" und "I've been saved" vortrug. Die gute Laune und der Spaß waren allen vier Chören anzumerken und auch das Publikum ging begeistert mit - es klatschte, schnipste und spendete viel Beifall. Doch weil das Gospel-Konzert im Kloster etwas anders ist, hörte es an dieser Stelle noch nicht auf. Die Gäste folgten den Chören in den Kreuzgang, wo diese sich an verschiedenen Plätzen gruppiert hatten. Nacheinander trug jeder Chor einen weiten Gospel a cappella vor. Im Kreuzganggarten versammelten sich zum Abschluss alle Sängerinnen und Sänger und verabschiedeten sich von ihren Gästen mit dem irischen Segen "Möge die Straße uns zusammenführen". In diesem Sinne ... „und bis wir uns wiedersehen halte Gott dich fest in seiner Hand“. So fand ein schönes und abwechslungsreiches Konzert in der besonderen Kulisse des Klosters bei herrlichem Wetter seinen Abschluss unter freiem Himmel. Die Gäste und Sänger/innen konnten zufrieden - und vielleicht etwas glücklicher - den Sonntag beschließen.   Wir danken - allen Gästen, die der Einladung gefolgt sind und so begeistert mitgemacht haben. - allen Helferinnen und Helfern, die zum guten Gelingen beigetragen haben. - den drei Gastchören, für die Liedbeiträge und die Mitgestaltung des Programmes. - allen Spendern und Gönnern, die uns bei unserer Chorarbeit unterstützen.
Klosterstadt Maulbronn, Enzkreis
Besucherzaehler
Besucher
aktualisiert: 17.05.2018