Gospel-Konzert am Sonntag, 3. Mai 2009 - Kloster Maulbronn
Zu den Bildern
Harmonisches Gospel-Konzert in der voll besetzten Klosterkirche InTakt trat beim Gospel-Konzert am Sonntag, 3. Mai 2009 zum ersten Mal öffentlich mit ihrem neuen Chorleiter Caio Monteiro auf. Es ist zwischenzeitlich zur "lieben Tradition" geworden, dass InTakt im 2-Jahresrhythmus ein Gospelkonzert veranstaltet und so kamen erfreulicherweise auch in diesem Jahr viele Gäste aus nah und fern, um die vier Chöre zu hören. Der Rahmen in der Klosterkirche und im Kreuzganggarten war einfach wieder perfekt. Den Auftakt machte InTakt mit ihrem neuen Chorleiter Caio Monteiro. Es war noch unruhig in der Kirche, als aus dem Hintergrund der Kanon "Sing Halleluja" ertönte. Die Sängerinnen und Sänger betraten singend und mit den Fingern schnipsend die Klosterkirche und formierten sich vor dem Altar um sogleich mit "He ist King of Kings" und "Heaven is a Wonderful Place" fort­zufahren. Nach dieser fröhlichen musikalischen Begrüßung hieß Herr Ephorus Küenzlen die zahlreichen Gäste im Kloster Maulbronn herzlich willkommen. Es folgten die Gospel "Nobody Knows", "The Virgin Mary had a Baby Boy" und "Amazing Grace", letztgenanntes Lied sangen wir im Gedenken an unsere kürzlich verstorbene Sängerkameradin Rita Aydt, was Wolfgang Öhler zuvor kurz ankündigte. Unlike Knittlingen war mit ihrem Chorleiter Alex Rieger der erste Gastchor. Schwungvoll setzten sie mit "There's a Meeting here Tonight" und "The Gospeltrain" das Programm fort, doch auch ruhigere Töne wie "Lord, I want to be a Christian" wurden zu Gehör gebracht.
Mit einfühlsamen Worten erinnerte Ephorus Tobias Küenzlen an die Zeitspanne von über 400 Jahre des altehrwürdigen Klosters Maulbronn, denn schon so lange wird in diesem Gotteshaus gesungen und die Frohe Botschaft verkündet. Erst belebten die Mönche das Kloster mit ihren Gesängen, später als es eine Gemeindekirche wurde, hörte man Weisen jener Zeit. Die heutigen Lieder klingen wieder anders, doch vieles ist auch bis heute erhalten geblieben; so singen wir wie damals "Gloria", "Agnus Dei" oder "Halleluja", wie im Konzert zu hören war. Der nachfolgende Gastchor war Vocussion Sindelfingen unter der Leitung von Matthias Schmidt. Mit seinen 12 geschulten Sängerinnen und Sängern trug er Werke aus der "Gospel Mass" vor, aber auch traditionelle Weisen wie "Halleluja, get happy" erfüllten mit eindrucksvollem Klang die Kirche. Besonders gefreut hat uns, dass der Projektchor der kath. Kirche Maulbronn mit seinem Chorleiter Volker Ehrlich spontan zugesagt hatte bei unserem Gospel-Konzert mitzumachen. Über 24 motivierte Sängerinnen und Sänger (die größte Chorformation) zeigten, dass sie von ihrem engagierten Dirigenten einiges gelernt hatten. Mit viel Freude trugen sie Gospel wie "If we ever needed the Lord before", "All Night, all Day" und Clap your Hands" vor. Dass der Gospel auch in Afrika verbreitet war zeigte der Vortrag "Thula mtwana wami". Anschließend begaben sich alle Chöre und Gäste in den Kreuzgang, denn dort wurde das Konzert fortgesetzt. Nacheinander erklangen von allen vier Seiten weitere Gospel. Den Abschluss bildete eine Formation aller Chöre im Kreuzganggarten, dort sangen wir gemeinsam unter Caio Monteiro "Rock my soul" als Kanon und damit ging ein abwechslungsreiches und sehr schönes Konzert zu Ende. Der Ausgang führte durch die Abt-Entenfuß-Halle, wo noch ein kleiner Imbiss eingenommen werden konnte. Hier blieben viele Gäste und Sänger noch zusammen und plauderten angeregt über das Konzert. Den ersten Auftritt mit unserem neuen Chorleiter haben wir gut gemeistert, was durch die Gäste bestätigt wurde. So können wir gemeinsam mit bester Laune unser nächstes Projekt angehen. Ein Dank geht ... ... an die drei Gastchöre und ihre Chorleiter, gemeinsam mit InTakt konnte so den Gästen dieses facettenreiche Konzert präsentieren werden. ... an alle Helfer, die mit zu einem guten Gelingen beigetragen haben. ... an alle Gäste aus nah und fern, die gekommen waren und uns mit viel Beifall zeigten, dass es ihnen gefallen hat und uns eine Spende zukommen     ließen. ... an Herrn Ephorus Küenzlen, ohne den das Konzert nicht hätte stattfinden können, und der uns mit seiner liturgischen Umrahmung und die Führung      durch das Konzert seine Wertschätzung entgegenbrachte.
Klosterstadt Maulbronn, Enzkreis
Besucherzaehler
Besucher
aktualisiert: 06.01.2018