Gospelkonzert am 7. Mai 2005 im Kloster Maulbronn
Im einmaligen Ambiente des altehrwürdigen Klosters veranstaltete "InTakt" zum ersten Mal ein Gospelkonzert. Wir hatten noch drei weitere junge Chöre eingeladen: "LAVA" aus Oberriexingen, "Ohrwurm" aus Wiernsheim und den "Gospelchor Mühlacker". Um 18.30 Uhr eröffnete "InTakt" mit ihrem Chorleiter Michael Koppenhöfer das Konzert in der voll besetzten Klosterkirche. Weit entfernt hörten die Gäste "Swing low, sweet chariot" - wir hatten uns hinter dem Chorgestühl aufgestellt und kamen langsam nach vorne. Der Gesang kam immer näher, bis die Sängerinnen und Sänger schließlich die Klosterkirche betraten und sich vor dem Altar aufstellten. Als nächstes Gospel folgte "Good News"- die frohe Botschaft, die durch diese Lieder verkündet werden soll. Diese Botschaft nahm der Hausherr des Seminars, Ephorus Tobias Küenzlen, zum Einstieg und begrüßte die zahlreichen Gäste und Gastchöre aus nah und fern - alle, die den Weg "über die Grenzen" hierher gefunden hatten, denn Wege sind oft weiter, als man sie in Kilometern ausdrücken kann. Kurzweilig und auf einzigartige Weise erzählte Herr Küenzlen vom Ursprung und Bedeutung der Gospels, dem gesungenen Evangelium, Lieder der versklavten Afrikaner voller Sehnsucht, aber auch Hoffnung. Mit "Deep River" und "Go down, Moses" wurde das Konzert musikalisch fortgesetzt. Es folgten weitere Gospels, u.a. "Jesus be a fence", gekonnt vorgetragen von "LAVA" Oberriexingen mit ihrem Chorleiter Martin Falk. Es schloss sich eine kurze Meditation durch Ephorus Küenzlen an. Danach begeisterte der "Ohrwurm" Wiernsheim stimmungsvoll unter der Leitung von Thomas Ungerer mit "Oh, happy day" und weiteren Liedern. Ebenso mitreißend präsentierten sich auch die Dirigentin Regina Eberle mit dem Gospelchor Mühlacker u.a. mit "Order my steps". Das Konzert wurde fortgesetzt, indem sich die Chöre und Gäste in den mit vielen Teelichtern geschmückten Kreuzgang begaben. Dort wurden im Kapitelsaal, im Brunnenhaus, auf der Treppe und im Parletarium weitere Gospels vorgetragen. Zum Abschluss gingen alle Gäste und Mitwirkende in die Abt-Entenfuß-Halle. Hier konnte bei diversen Getränken, Kuchen und Brezeln noch gemeinsam über das Konzert und vieles mehr gesprochen werden. Es war ein sehr gut gelungenes Konzert, das die Gäste begeisterte. Das Kloster mit seiner einmaligen Kulisse und Ausstrahlung hat dieser Veranstaltung eine ganz besondere Note verliehen. Ein großes Dankeschön gilt auch Ephorus Küenzlen, der mit seiner natürlichen Art auf eine lockere und amüsante, aber auch nachdenkliche Weise durch den Abend geführt hat und ebenso wie jeder der vier Chöre zum Erfolg des Konzerts beigetragen hat. Sängerinnen und Sänger vom gemischten Chor unterstützen uns dankenswerter Weise tatkräftig mit Kuchenspenden sowie beim Ausschank und Verkauf.
Zur Bilder-Galerie
Klosterstadt Maulbronn, Enzkreis
Besucherzaehler
Besucher
aktualisiert: 17.05.2018