Festakt zum 150-jährigen Jubiläum in der Stadthalle Maulbronn
Sehr viele Lieder hatten die beiden Chöre jeweils seit 1998 bzw. 2004 unter den Chorleitern Ulrich Brückmann, Caio Monteiro und Michael Koppenhöfer einstudiert. Bekannte Melodien aus Musicals wie "My Fair Lady" "Cats", Lieder der 1920er und 1950er Jahre, Stücke der Liedermacher Udo Jürgens und Reinhard Mey oder Filmmusik aus "James Bond" um nur einige zu nennen. So fiel die Auswahl unter den Lieblingsstücken wahrlich nicht leicht, doch einige Highlights setzten sich durch. "Ich hätt' getanzt heut' Nacht" die "Capri-Fischer" , "Ich war noch niemals in New York" , "Gute Nacht Freunde" , "Memory" aus Cats, "Yesterday" von den Bealtes, "For your eyes only" aus dem Bild James Bond und "Dancing Queen" von ABBA. Den Sängerinnen und Sängern hat es sichtlich Spaß gemacht in Erinnerungen zu schwelgen. Passend zu den Liedbeiträgen wurden Impressionen der zahlreichen Konzerte und Auftritte eingeblendet. Christoph Koch erzählte über das "VokalEnsemble Maulbronn" und Jeanette Bitzer über den Jungen Chor "InTakt" und dessen junge Chorleiter, die aus beruflichen Gründen den Chor abgegeben hatten. Bürgermeister Felchle, der bei "InTakt" mehrfach mit viel Freude und Engagement selbst mitgewirkt hatte und der dem Liederkranz stets sehr aufgeschlossen und zugetan ist, überbrachte die herzlichen Glückwünsche seitens der Stadt Maulbronn. Im Gepäck hatte er auch einen Spendenscheck, für den sich der Liederkranz recht herzlich bedankt. Doch auch vom befreundeten Chorensemble aus Oberwiesenthal, das am Wochenende selbst ein Fest feierte und deshalb nicht nach Maulbronn angereist war, überbrachte BM Felchle von Bärbel Rödel im Namen des Chors einen schriftlichen Glückwunsch mitsamt eines schönen großes Blumenstraußes. Dass die derzeitigen Dirigenten Frau Daniela Wolff und Herr Rainer Koppenhöfer auch am Klavier sehr gut miteinander harmonieren bewiesen sie mit dem Ungarischen Tanz, einem "Klavierstück zu vier Händen" von Johannes Brahms. Herr Tilmann Heiland sprach die Grußworte seitens des Schwäbischen Chorverbands. Er stellte auch richtigerweise fest, dass die Sänger im Liederkranz deutlich in der Minderheit sind, womit dieser jedoch nicht der einzige Verein ist. Auch er forderte die (nicht anwesenden) Männer zum Singen auf. Jetzt folgte ein Zeitsprung in das Jahr 1973, damals wurde aus dem ursprünglichen Männerchor ein stattlicher gemischter Chor, ein Bild vor dem Kloster aus dieser Zeit zeigte dies eindrücklich. Leider ist der Chor heute altersbedingt sehr dezimiert, auch bei den Frauen. Trotz alledem versteht es der Chorleiter Rainer Koppenhöfer, der den Chor seit 1997 dirigiert, immer wieder, die Sängerinnen und Sänger zu motivieren. Mit "Wohlauf in Gottes schöner Welt" und "Scheint der Mond durchs Fenster" erfreuten die Sängerinnen und Sänger die Gäste. Stücke aus "Die launige Forelle" zeigten die vielfältigen Variationen eines Liedes in verschiedenen Stilrichtungen, zwischendurch gab Herr Koppenhöfer entsprechende Erklärungen dazu ab. Und dass man auch in etwas betagterem Alter noch gerne feiert und einen "Guten Schuck zur rechten Zeit" genießt, besang der Chor im Anschluss, darauf folgte "Die kleine Mara" und zum Abschluss das erste gemeinsam einstudierte Lied "Harmonie" . Viele Mitglieder hielten und halten dem Liederkranz über lange Zeit die Treue, das zeigt sich auch an der Vielzahl der Ehrenmitglieder. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden fünf weitere Ehrenmitglieder ernannt. Persönlich anwesend waren Frau Maria Weissert-Hartmann und Herr Fritz Sigle, ihren wurde eine Urkunde und ein Präsent überreicht. Frau Josefine Buchner, Frau Hilde Diebold und Herr Walter Schwab waren krankheitsbedingt entschuldigt. Für die Geehrten trug Frau Wolff den Walzer Op.39 Nr.15 von Johannes Brahms am Klavier vor. Vom Chorverband Enz überbrachte Herr Peter Heinke herzliche Glückwünsche und ein Präsent. Auch er ging auf die aktuelle Situation in den Chören ein, den Mitgliederschwund und vor allem dem Mangel an Sängern. Früher war es eine Ehre und nicht selbstverständlich, wenn man im Gesangverein aufgenommen wurde, heute ist man froh um jede Sängerin und jeden Sänger. Gemeinsam überreichten Herr Peter Heinke und Herr Tilman Heiland eine Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbands. Den letzten Part übernahmen die Gäste aus Ötisheim mit ihrem Dirigenten Markus Sauter. Der Männerchor präsentierte eindrucksvoll und stimmgewaltig alte Chorliteratur, wie sie auch der ursprüngliche Männerchor Liederkranz Maulbronner einst gesungen hatte. "Mein Vater war ein Wandersmann" , "Kein schöner Land" , "Ein Jäger aus Kurpfalz" , "Der Lindenbaum" und "Wir wandern heut' ins Schwabenland" sind nicht nur in Deutschland bekannte Stücke. Doch dass der Chor mit seiner Literatur nicht von gestern ist und auch moderne Lieder im Repertoire hat zeigten sie mit der Zugabe "O happy Day" . Zum Abschluss sangen alle Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit den Gästen "Hab oft im Kreise der Lieben". Der Text entstand etwa in der Gründungszeit des Liederkranz' und auch schon damals hatte man nachweislich festgestellt, dass das Singen den Menschen gut tut, denn nach einem Liedlein steigt die Stimmung, man vergisst für eine Zeitlang den manchmal tristen Alltag und, wie es im Text heißt, alles wird wieder hübsch und gut. Vielen Dank: - allen Sängerinnen und Sängern der beteiligten Chöre mit ihren Dirigenten, vor allem dem Männerchor aus Ötisheim, für die dargebotenen Liedbeiträge, die den Festakt bereichert haben - allen Gastrednern für die überbrachten Glückwünsche und die Geschenke - allen Gästen, die sich mit dem Liederkranz verbunden fühlen und zu unserem Festakt gekommen sind - allen Helferinnen und Helfern die zum Gelingen in irgendeiner Weise beigetragen haben - Frau Sabine Engel-Koch für die schöne und festliche Dekoration in der Stadthalle.
Vokalensemble InTakt in Aktion Vokalensemble InTakt... ...mit Dirigentin Daniela Wolff ...mit Chorleiter Rainer Koppenhöfer Der gemischte Chor... Zum Ehrenmitglied ernannt wurden Frau Maria Weissert-Hartmann und Herr Fritz Sigle Der Männerchor Ötisheim... ...mit ihrem Dirigenten Markus Sauter Gemeinsames Schlusslied
Als letzte Veranstaltung zum 150-jährigen Jubiläum fand am Samstag, 22. Oktober 2016 in der Stadthalle der offizielle Festakt statt.
Vorneweg, es hätten mehr Gäste sein können, die mit den Sängerinnen und Sängern des Liederkranz' feierten, dieser Meinung war auch Bürgermeister Felchle, der dies ganz offen in seinem Grußwort ansprach. Einige Stühle blieben leer, was jedoch nichts daran änderte, dass den Anwesenden ein schönes und abwechslungsreiches Programm geboten wurde. Begrüßt wurden die Gäste gemeinsam vom "Gemischten Chor" und dem "Vokalensemble InTakt" mit dem Lied "Alle Dinge dieser Welt" bevor der 1.Vorsitzende Wolfgang Öhler alle willkommen hieß und das Wort an die Landtagsabgeordnete Frau Stefanie Seemann übergab. Sie hatte sich mit dem Thema Singen beschäftigt und berichtete darüber, dass man nachgewiesen hätte, dass das Singen die Gesundheit fördert und sich sehr positiv auf die Menschen auswirkt. Dies können die Sängerinnen und Sänger aus eigener Erfahrung nur bestätigen, denn alle üben diese Tätigkeit ja bereits mehr oder wenige lang praktisch aus. Wolfgang Öhler stellte nun das "Vokalensemble InTakt" und seine Dirigentin Daniela Wolff vor. Bekanntlich ist dieser Chor 2011 aus einer Fusion des Jungen Chors "InTakt" und dem "VokalEnsemble Maulbronn" entstanden. Aus dem aktuellen Repertoire wurden die Stücke "Freiheit" von Marius Müller-Westernhagen, "Caresse sur l'océan" aus dem Film "Die Kinder des Monsieur Mathieu", "Angels" von Robbie Williams vorgetragen.
Zu den Bildern
Fotos © 2016 Dieter Bitzer, Eppingen
Klosterstadt Maulbronn, Enzkreis
Besucherzaehler
Besucher
aktualisiert: 03.03.2019