10 Jahre "InTakt" - Jubiläumsfeier am 19. Oktober 2008, Stadthalle Maulbronn
Zu den Bildern
Die Sängerinnen und Sänger von InTakt luden am heutigen Sonntagnachmittag in die Stadthalle ein, um in Form eines gemütlichen Familiennachmittags ihr 10-jähriges Jubiläum zu feiern. Damit alles in etwas gemütlicherer Atmosphäre ablief, wurden Podeste für die Sängerinnen/Innen und die Instrumente mitten in der Stadthalle aufgebaut. Die Veranstaltung wurde gleichzeitig ein Abschlusskonzert für Michael Koppenhöfer, der aus beruflichen Gründen die Dirigentschaft niederlegt. Mit dem Kanon "Once again", dem ersten Lied, mit dem beim "Jungen Chor" im Januar 1998 alles angefangen hatte, zog InTakt in die voll besetzte Stadthalle ein. Nach der Begrüßung durch Jeanette und einem kurzen Rückblick auf die Anfänge, setzten wir mit einigen ruhigen und auch sehr schwungvollen Gospels fort: "Swing low", "Holy is the Lamb" und "Good News". Nun kam eine Überraschung für unsere im April dieses Jahres zurückgetretene 1. Vorsitzende Gretl Stange. Für ihre ehrenamtlichen Verdienste wurde ihr durch Bürgermeister Andreas Felchle die "Ehrennadel des Landes Baden Württemberg" überreicht. Gretl ist es u.a. auch zu verdanken, dass ein "Junger Chor" im Liederkranz Maulbronn ins Leben gerufen wurde. Mit viel Enthusiasmus und trotz schwierigen Anfängen gelang es ihr, den Chor erfolgreich aufzubauen. Sie begleitete uns auch über die gesamten 10 Jahre durch Höhen und Tiefen, brachte immer wieder gute Ideen ein, unterstützte uns und feierte mit uns Erfolge.
Nach der Ehrung durch Andreas Felchle, die Gretl sichtlich überraschte und berührte, gratulierte auch Wolfgang Öhler im Namen des Liederkranz und speziell im Namen von InTakt ganz herzlich und überreichte einen schönen Blumenstrauß. Mit "Joshua fit the Battle of Jericho" beendete InTakt den ersten Block und es folgte eine kurze Pause. Von Anfang an ging das Publikum gut mit, es klatschte und schnipste mit und hatte sichtlich Spaß. Weiter ging es mit "In the Mood", eines der ersten Songs, die wir damals mit Choreo­graphie vortrugen, diese fehlte natürlich auch heute nicht. Heidi leitete über zu unseren schwungvollen ABBA-Liedern, bei denen wir nach so manchem Auftritt immer wieder viel Beifall bekamen. Wir sangen: "Dancing Queen", "I have a Dream" (mit Solo von Gunther), "Waterloo" und "Thank you for the Music" (mit Solo von Heidi). Plötzlich gesellte sich eine "Katze" zu den Sänger/innen, es war Sabine, sie brachte noch einmal CATS in Erinnerung, das absolute Highlight in den 10 Jahren. Diese Aufführung fand wegen großer Nachfrage ein zweites Mal statt. Außerdem führten wir in unserer Partnerstadt Valdahon das Programm ein weiteres Mal auf und auch bei Einladungen von Gastchören zeigten wir mehrfach kleinere Ausschnitte daraus. Heute sangen wir "Bustopher Jones" "Grizabella, the Glamour Cat", "Memory", "Mr. Mistoffelees" und "The Addressing of Cats". Nach einer kurzen Pause setzten wir das Programm fort mit zwei Liedern aus dem Musical JOSEPH: "Close every Door" und "Any Dream will do". Gunther machte nun die Überleitung zu unseren Titelmelodien aus James-Bond-Filmen. Der James-Bond-Abend war unsere letzte große Aufführung in der Stadthalle im Juli 2006, bei der BM Andreas Felchle tatkräftig als James Bond schauspielerisch und singend mitwirkte. Beim ersten Lied "Der letzte Martini" folgten Andreas Felchle und Christoph auch spontan der Aufforderung zum Mitsingen, was - ungeprobt - auch prima funktionierte. Weitere Vorträge mit entsprechender Choreographie - ausgedacht und eingeübt von Jeanette und Andrea - waren: "Nobody does it Better", "License to Kill", "For your Eyes only" und "All Time high". Die nächste Pause wurde eingeläutet, doch schon bald folgte der letzte Block. Nach dem immer wieder für gute Stimmung sorgenden Song "Summer Nights" aus dem Musical GREECE ergriff Wolfgang Öhler das Wort und erzählte über unsere neuesten Lieder, u.a. aus dem Musical WEST SIDE STORY, die wir bisher noch nicht öffentlich aufgeführt hatten: "Somewhere (A Place for us)", "Tonight", "Maria" und "I feel Pretty". Nun war der Zeitpunkt gekommen, wo Michael öffentlich seinen Abschied bekannt gab. Aus beruflichen Gründen ist es ihm zeitlich nicht mehr möglich, InTakt weiterhin als Chorleiter zur Verfügung zu stehen. Er blickte auf viele schöne Momente in den letzten 10 Jahren zurück, bedankte sich bei den Sängerinnen und Sängern sowie natürlich bei Frau Stange, die ihm damals sehr großes Vertrauen entgegengebracht hatte. Auch Wolfgang Öhler bedankte sich im Namen des Liederkranz und besonders von InTakt für die geleistete Arbeit mit einem Fotobuch und einem Blumenstrauß. Die Stärke von Michael ist u.a., dass er sich immer wieder an Ungewöhnliches herangewagt und tolle Arrangement gezaubert hat, so konnten wir uns oft von anderen Chören deutlich abheben, was uns von außen immer wieder bestätigt wurde. Durch seine freundschaftliche und lockere Art sorgte Michael auch für gute Stimmung im Chor. Die letzten Lieder die wir vortrugen waren: "I guess that's why they call it the Blues", "My Life is in your Hands" und schließlich gaben wir mit auf den Weg "You've got a Friend". Mit dem gemeinsamen Schlusslied "Möge die Straße uns zusammenführen", einem irischen Segen, das zuvor in allen drei Liederkranz-Chören geprobt und das für alle zum Mitsingen an die Wand projiziert wurde, ging der offizielle Teil dieses schönen und sehr harmonischen Nachmittags zu Ende. Wir hatten ein wundervolles Publikum, das durchweg sehr aufmerksam zugehört hat und auch mit viel Freude mitgegangen ist. Während der Vorträge war es im Saal angenehm ruhig, obwohl auch gegessen und getrunken wurde. Christoph hat durch seine Beamer-Show "10 Jahre InTakt" auch in Bildern Revue passieren lassen, was bei manchem - der uns über diese Zeit begleitete - wieder schöne und interessante Erinnerungen hervorgerufen hat und so manchen zum Schmunzeln brachte. Von Anfang an war Philip Kampe, ein guter Freund von Michael, bei sämtlichen Aufführungen am Schlagzeug mit dabei und stets ein treuer Begleiter; schön dass er uns auch bei unserem 10-jährigen Jubiläum in hervorragender Weise wieder den richtigen Takt mitgegeben hat. Sabine E. hat mit ihrem Helferteam wieder eine wunderschöne Dekoration in die Stadthalle gezaubert, die mit für eine angenehme und gute Stimmung gesorgt hat. Ein Dank gilt auch den fleißigen Helferinnen in der Küche, an der Kuchen- und Getränketheke sowie und im Service. Nicht zu vergessen sind auch die Bäckerinnen, die viele leckeren Kuchen, Muffins und Co. kreiert haben.
Klosterstadt Maulbronn, Enzkreis
Besucherzaehler
Besucher
aktualisiert: 08.10.2018